Wozu eine social Media Seite?

Social Media

Für Unternehmen ist es noch wichtiger, als für private Personen, relevante Themen zu posten. Vor allem reicht es nicht nur einfach über ein Thema zu berichten, sondern das Publikum möchte auch einen Mehrwert von dem Post haben.

Ich unterstütze euch bei der Erstellung eines einfachen Redaktionsplans sowie bei der Umsetzung und beim Posten. Ihr müsst lediglich die Posts freigeben und in euren Gruppen teilen.
 

Twitter Würfel
YouTube Würfel
Google My Business Würfel
LinkedIn Würfel
Whapts App Würfel

Ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation

Menschen fast jeden Alters treiben sich in den sozialen Netzwerken herum. Für die Jüngeren ein klarer Tagesfixpunkt, für Ältere nicht ganz so alltäglich. Auch viele Verantwortliche in Unternehmen stehen oftmals vor einem scheinbar unlösbaren Problem.

Digitales Marketing ist fast ein Vollzeitjob, wenn Ihr (angefangen bei Facebook, Instagram, ...) alle möglichen Kanäle bespielen möchtet. Regelmäßige Posts, eine Strategie sowie ein langer Atem sind wichtig, um langfristig Erfolg zu haben (er zeigt sich nicht sofort). Damit Ihr mehr Zeit für euer Kerngeschäft habt, könnt Ihr mich buchen. Ich helfe euch das Vertrauen eurer Kunden aufzubauen und unterstütze bei laufenden Postings (Bild und Text).

Facebook Würfel

Ist social Media auch für kleine Unternehmen leistbar?

  • Facebook Icon
  • Instagram Icon
  • LinkedIn Icon

Social Media braucht viel Zeit, das wissen wir bereits. Das ist oft ein Problem für kleine Unternehmen, die die Ressourcen hierfür nicht aufbringen können und einfach ab und zu einmal ein Posting schalten, um das Gewissen zu beruhigen. Das kann natürlich funktionieren, ist aber nicht die optimale Strategie.

 

Vieles ist zu beachten: Die Corporate Identity muss eingehalten werden, Texte müssen geschrieben und eventuell „frei“ gegeben werden, ein Controlling sollte stattfinden, gibt es besondere Vorgaben oder Richtlinien, die noch zusätzlich eingehalten werden müssen. Machen wir alles selbst oder übergeben wir diesen Part einer Agentur? Viele personelle Fragen, die vorab geklärt werden müssen, stehen plötzlich im Raum.

Instagram Würfel
Meine 3 Z: Ziel, Zielgruppe, Zeitplan

Es gibt viele unterschiedliche Ziele

Bekanntheit

Imagebildung

Kundenbindung

Neukundengewinnung

Abverkauf

Wissenstransfer

Oft ist es so, dass Beiträge gepostet werden ohne klares Ziel. Dies führt des Öfteren zum Scheitern eines effizienten Auftrittes. Bei der Zieldefinition sollte auch schon festgelegt werden, wie häufig und auf welchen Kanälen gepostet wird. Natürlich wäre es absolut großartig, wenn die Ziele noch dazu SMART sind (spezifisch, messbar, erreichbar, relevant, terminierbar).

Welches Ziel soll es sein?
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png

Ihr schreibt nicht für euch, sondern für eure Kunden. Das bedeutet, ihr müsst wissen, wo eure Zielgruppe virtuell zu finden ist.

 

In weiterer Folge ist es essenziell zu wissen, welche Bedürfnisse, Wünsche oder Anliegen hat eure Zielgruppe. Beispielsweise kann man zur Unterstützung sogenannte Personas definieren. Das ist quasi der Lebenslauf einer fiktiven Person, die euer Kunde ist.

Je nach dem in welchem sozialen Netzwerk sich euer Kunde herumtreibst, an diesen passt ihr eure Kommunikation an. Wichtig ist einen Überblick zu haben, was auf welche Plattform gepostet wird. Nicht jeder Kanal benötigt gleich viel Zeit, hierfür müssen die Ressourcen genau geplant werden.

Wer ist die Zielgruppe?

Wichtig ist es den Überblick zu behalten. Daher ist es sinnvoll sich einen Kalender, einfache Excelliste oder ein Tool, heranzuziehen, wo die wichtigsten Eckpunkte vermerkt sind:

 

Veröffentlichungsdatum

Kanal, auf dem gepostet wird

Thema des Beitrags

Verantwortliche Person/Agentur

Wer gibt die Freigabe


So ein „Redaktionsplan“ hilft auch, um eine optimale Ressourcen Planung zu gestalten.


Das Gefühl zu sehen, dass Beiträge geliked, geteilt oder kommentiert werden, freut einen riesig. Es ist schön zu sehen, dass manche Beiträge eine sehr große Reichweite haben und manchmal auch kleine Wunder bewirken.

Ein Kalender muss her!
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ente_lila_re.png
Ein paar Worte zu den sozialen Medien

Ein regelmäßiges Posten auf Facebook ist empfehlenswert, jedoch bitte nicht übertreiben sonst wird es kaum mehr wahrgenommen. Wichtiger ist die Qualität, diese geht vor der Quantität. Schreiben Sie über Informationen rund um Ihre Produkte, aber auch über interessante Inhaltsstoffe wie z.B. woher kommt diese Pflanze, wo wächst sie, was kann sie. Versehen Sie Ihren Post mit einem aussagekräftigen Bild. Unbedingt auf Websites, Whitepaper usw. verlinken.

Facebook

Auf Instagram können Sie Einblicke hinter die Kulissen zeigen. Was macht Ihr Unternehmen, wer steckt hinter der Firma XY? Zeigen Sie, dass es neue Beiträge auf Ihrer Website gibt oder machen Sie Menschen nachdenklich, motivieren Sie mit Ihrem Beitrag. Ganz wichtig auf Instagram sind Fotos und Hashtags (#). Hashtags dienen, um Stichworte zu schreiben sowie mehr Reichweite zu generieren.

Instagram

LinkedIn ist ein Netzwerk, das Berufstätige verbindet. Hier können sich Menschen über Fachwissen austauschen. Sei es ob Beiträge geteilt werden oder selbst geschrieben werden. Berufliche Herausforderungen, wichtige Trends oder wertvolle Ratschläge sind hier gerne gesehen. Natürlich darf auch hier das Bild nicht fehlen. Bilder sprechen unser Gehirn wesentlich schneller an, aber es sollte doch zum Thema passen oder eine Assoziation dazu haben. Hier kann ein Text durchaus auch länger ausfallen, sollte aber nicht mehr als 2.000 Zeichen haben.

LinkedIn