Was die Ehre der Goldfische mit deinem Newsletter zu tun hat…


2016 lag die Aufmerksamkeitsspanne von erwachsenen Menschen bei ca. acht Sekunden, ein Goldfisch schafft neun Sekunden, wenn ihn etwas interessiert. Was hat dies nun mit deinem zukünftigen Newsletter zu tun? Ich werde es dir erklären.



Der erste Eindruck zählt

Diese Weisheit ist bekannt. Auch bei deinem Newsletter ist der erste Eindruck wichtig. Als erstes liest man die Betreffzeile, weshalb ich heute besonders auf diese eingehen möchte. Angeregt wurde ich dazu von einem Blogartikel, den ich im Oktober letzten Jahres las.

Da nicht alle User ihr E-Mail-Programm so eingestellt haben, dass auch der Preheader oder Teaser angezeigt werden, ist es wichtig, dass die Zeichenlänge deines Betreffs passt (optimal sind 30 bis 40 Zeichen). Ein Betreff kann durchaus kurz ausfallen, achte jedoch darauf, dass die wichtigsten Wörter am Anfang oder am Ende stehen. Mache bitte keine falschen Versprechungen, Abonnenten verlieren schnell das Vertrauen.


Wähle deine Worte weise

An erster Stelle stehen Emotionen!


🦆 Neugier -> Gewähre einen Einblick in den Inhalt, aber verrate das Ergebnis nicht

Beispiel: Ich habe den Trick für die perfekte Betreffzeile

🦆 Angst -> Probleme deiner Kunden schaffen Verbindung

Beispiel: Deine Öffnungsrate ist im Keller? Hier kommt Hilfe!


Menschen haben oft Angst etwas zu verpassen, daher kannst du auch dies nützen: Nur noch 5 Plätze für das Seminar YX frei. In weiterer Folge kannst du zudem eine Handlungsaufforderung integrieren wie „Sichere dir die letzten Tickets“.


Natürlich kannst du statt einer Emotion auch den Nutzen ansprechen, wie „Das perfekte Seminar für dich“.


Mach´s persönlich

Mit einem Newsletter-Tool kannst du eine persönliche Ansprache in den Betreff einbauen. „Toni, ich habe das perfekte Seminar für dich“. Emojis stechen ins Auge, dennoch gilt hier: Sei sparsam und verwende sie nicht jedes Mal.


Last but not least, ein paar Worte zum Datenschutz

Um einen rechtssicheren Newsletter zu versenden, empfehle ich, ein Newsletter-Tool zu verwenden. Mit so einem Tool könnt ihr Formulare erstellen, mit denen sich jeder mittels Double-Opt-In-Verfahren anmelden kann und ihr bekommt außerdem eine kleine Statistik.


Ich unterstütze euch bei diesem Thema auf drei unterschiedliche Arten:

Zitat: „Der schädlichste Satz in jeder Sprache ist: 'So haben wir das immer gemacht.'“ Grace Hopper

🦆 Newsletter-Anmeldung 🦆 Newsletter-Layout 🦆 Newsletter-Versand